Die Senkung der Mehrwertsteuer – eine Hürde für Unternehmen

23.06.2020, Loy

Verwaltungsaufwand wegen der Mehrwertsteuersenkung minimieren

Bild von Markus Winkler auf Pixabay

Zum 01.07.2020 wird die Mehrwertsteuer vorübergehend von 19 % auf 16 % gesenkt. Auch für die ermäßigte Mehrwertsteuer gibt es eine Senkung, wodurch diese statt 7 % nur noch 5 % beträgt. Was für Verbraucher auf den ersten Blick wie eine deutliche Erleichterung wirkt, entwickelt sich für Unternehmen zu einer kurzfristigen Herausforderung. Das flexible Abrechnungssystem mit Steuer-Management von Locaboo erlaubt unkompliziert die Änderung der Steuersätze.

Ein Anreiz für private Kunden

In der Theorie bedeutet die Senkung der Mehrwertsteuer, dass die Kunden bei ihren Einkäufen sparen. Dies soll die Nachfrage ankurbeln und Unternehmen bis zum 31.12.2021 aus der Verkaufskrise helfen. Doch eine Verpflichtung, die Mehrwertsteuersenkung auch an den eigenen Preisen bemerkbar zu machen, gibt es nicht. 9,99 € werden möglicherweise 9,99 € bleiben, das einzige was entsteht, ist der neue Aufwand in der Verwaltung.

Ein Vorteil der Senkung ist hierbei, dass sie sich auf sämtliche Angebote und Produktgruppen bezieht. Dadurch ist dafür gesorgt, dass jede Branchen und jedes Unternehmen im Verkauf gleich behandelt wird. So spielt es keine Rolle, ob der Kunde ein neues Auto kauft oder einen großen Wochenendeinkauf durchführt. In dieser Hinsicht lässt sich die neue Senkung gut im Marketing verkaufen, um die Kunden auf mögliche Rabatte aufmerksam zu machen und an einer funktionalen Umsetzung zu arbeiten.

Mehrwert für Geschäftskunden eingeschränkt

Für geschäftliche Kunden, also Unternehmer, sind die Vorteile der Senkung lediglich auf private Anschaffungen beschränkt. Da es keine Verpflichtung zur tatsächlichen Reduzierung des Preises gibt, werden die Kosten für Unternehmer wohl vereinzelt sogar teurer. Der Wert der absetzbaren Mehrwertsteuer reduziert sich von 19 % auf 16 %, auch wenn die Preise nicht immer angepasst werden. So kann die Senkung im geschäftlichen Bereich vereinzelt sogar zu zusätzlichen Hemmungen im Kaufverhalten führen, wenn es an den nötigen Zusatzeinnahmen fehlt.

Optimismus für die Konjunktur

Es ist eine sehr enge Frist, vor die die Händler rund um die Verringerung der Mehrwertsteuer gestellt werden. Eine Frist, die bereits kurzfristig neue Kosten schafft, deren Hoffnung zum Ausgleich auf dem Wunsch nach einer besseren Konjunktur basiert. Den gleichen Aufwand wird es direkt zum Jahreswechsel erneut geben. Dort soll die Mehrwertsteuer wieder auf den ursprünglichen Wert angehoben werden, was die Unternehmen ebenfalls in der Verwaltung deutlich machen müssen. Sämtliche Angaben, Systeme und Rechnungen müssen umgestellt sein, was manuell kaum möglich ist. Doch welche Möglichkeiten gibt es, um Kosten und Zeit, die bei den Änderungen effektiv zu senken?

Mehr Komfort mit einem Buchungssystem

Ein wichtiger Schritt ist es, den eigenen Verwaltungsaufwand zu verringern und sich dadurch wieder vermehrt mit den eigenen Geschäften zu befassen. Locaboo ist an dieser Stelle eine mächtige Software, mit der sich die Abrechnung der Mehrwertsteuer zentral verwalten lässt. Dadurch lässt sich der enorme Aufwand einer vollständigen Umstellung möglichst reduzieren, um praktisch mit wenigen Klicks für eine Anpassung sämtlicher Angaben zu sorgen. Durch ein aktualisiertes Online-Softwaresystem liegt die Schwierigkeit nicht länger bei den Betreibern, um der neusten Rechtslage zu entsprechen.

Dank der Automatisierung der steuerlich bedingten Anpassung wird weniger Aufwand benötigt. Bietet ein Conference-Center zum Beispiel Räume zur Buchung an, so lässt sich die Senkung in der Software auch für Verträge, Rechnung und für Verpflegung, wie Kaffee und Speisen, anwenden. Bei der Vermietung von Turnhallen und anderen Räumlichkeiten für den Sport, oder ähnlichen Umgebungen kann die Mehrwertsteuer mit Leichtigkeit zentral verwaltet werden. Und dies ganz unabhängig von den gebuchten Leistungen, wodurch auch Zubehör, Bewirtung oder Getränke berücksichtigt werden.

Fazit

Die Folgen von der Mehrwertsteuersenkung sind noch längst nicht abschätzbar, die Hoffnung liegt jedoch in einer deutlichen Verbesserung der Konjunktur. Was auf den ersten Blick wie ein Geschenk des Staates wirkt, kann sich für viele Unternehmen zu einer wachsenden Belastung entwickeln, weil viele Informationen kurzfristig an die neuen Richtlinien angepasst werden müssen. Für Unternehmen lohnt es sich aus diesem Grund, die Verwaltung gemeinsam mit einer modernen und professionellen Software zu vereinfachen. Auf Wunsch lässt sich Locaboo 30 Tage unverbindlich testen, ohne dass eine anschließende Kündigung erforderlich wird. So besteht ausreichend Zeit, die Funktionen und Anwendungen des Systems kennenzulernen und sich von den Vorteilen überzeugen zu lassen.

Neueste Beiträge

Förderprogramm „Gemeinsam wirken in Zeiten von Corona“

Förderprogramm „Gemeinsam wirken in Zeiten von Corona“

26.10.2020

Zum Beitrag

Digital Jetzt mit Locaboo: Die BMWi Förderung für Unternehmen rund um Digitalisierung

10.09.2020

Zum Beitrag

Beschränkungen für öffentliche Einrichtungen wegen Corona

Covid-19 Auflagen für öffentliche Einrichtungen

03.07.2020

Zum Beitrag

Verwaltungsaufwand wegen der Mehrwertsteuersenkung minimieren

Die Senkung der Mehrwertsteuer – eine Hürde für Unternehmen

23.06.2020

Zum Beitrag